Pressemitteilung vom 24.08.2021:

Das war ein hartes Auftaktmatch für die Topgesetzte bei den 12. Braunschweig Women’s Open. Bei dem mit 25.000 Dollar dotierten Damen-Weltranglistenturnier beim Braunschweiger THC kämpfte sich die an Nummer eins gesetzte Slowenin Dalila Jakupović durch ein 7:5, 3:6, 7:5 gegen die Französin Salma Djoubri in Runde zwei. Für den Sieg benötigte die Nummer 273 der Weltrangliste drei Stunden und zwölf Minuten gegen die über 200 Plätze schlechter rangierende Konkurrentin.

Auch die Nummer drei der Setzliste, Katharina Hobgarski (TV Bredeney), leistete sich einen Fehlstart. Nach einem 0:4 Rückstand allerdings steigerte sich die 22-Jährige deutlich und steht nach einem 7:5, 6:3 in Runde zwei. Für die an Nummer acht gesetzte Yana Morderger (TP Versmold) dagegen ist das Turnier beendet. Sie musste bei einem 1:3 Rückstand gegen die 19-jährige Hamburgerin Eva Lys wegen Rückenproblemen aufgeben. Besser lief es für ihre Zwillingsschwester Tayisiya Morderger, die sich gegen die Italienerin Federica Arcidiacono mit 7:6, 6:2 durchsetzen konnte.

Einen guten, aber nicht siegreichen Auftakt legte Nicole Rivkin (DTV Hannover) hin. Die 18-Jährige aus dem Bundesstützpunkt Hannover hatte vom Ausrichter eine Wild Card erhalten und hatte es gleich mit der an Nummer sechs gesetzten Rumänin Andreea Prisăcariu zu tun. Rivkin startete stark, ging 3:1 in Führung, verlor dann aber ihre Linie und lag mit 3:6, 0:2 zurück, ehe sie sich wieder ins Match kämpfte. Nach einem harten Schlagabtausch im zweiten Satz, setzte sich Prisăcariu, die Nummer 372 der Weltrangliste, mit 6:3, 7:6 durch. „Nicole hat recht gut, aber leider nicht konstant genug gespielt“, lautete das Fazit von Anna-Lena Grönefeld, die sich das Match genau ansah. Die ehemalige Doppel-Weltklassespielerin, die gemeinsam mit Rivkin in der 2. Bundesliga Nord für den DTV Hannover startet, ist an der TennisBase Hannover Beraterin und Sparringspartnerin der Juniorinnen.

Am Mittwoch wird die erste Runde des 32er Hauptfeldes zu Ende gespielt. Dabei kommt es gleich zum Duell zweier Nachwuchshoffnungen des Deutschen Tennis Bundes (DTB), denn Nastasja Mariana Schunk (BASF Ludwigshafen) und Alexandra Vecic (TEC Waldau Stuttgart) – beide gehören zum Porsche Talent Team – treffen direkt aufeinander. Ein Match, das Barbara Rittner, Head of Women’s Tennis im DTB, die bereits in Braunschweig ist, sicher mit Interesse beobachten wird. Mit Anna Klasen (TC Blau-Weiß Berlin), Mara Guth (TC Bad Vilbel) sowie den drei Qualifikantinnen Jantje Tilbürger (DTV Hannover), Lena Papadakis (LTTC Rot-Weiß Berlin) und Antonia Schmidt (TC BW Vaihingen) bestreiten fünf weitere deutsche Spielerinnen ihre Auftaktbegegnungen.

Der Eintritt beim Braunschweiger THC ist an allen Tagen frei.